Kategorie-Archiv: News

Hier wird regelmässig aus unserem Vereinsleben berichtet.

Nationales Paarwettfahren, Rhenania St. Johann

Das letzte Wettfahren der Saison 2016 bei Rhenania St. Johann fand an einem wunderschönen Samstag statt. Im ganzen starteten 19 Vereine, darunter auch einige Berner. Der Aare Club hatte am Vormittag noch einen Termin mit der Schweizer Armee in Bern und war deshalb als letzter Verein, am Samstagabend, an der Reihe.

Unser Präsident, Martin Seiler, startete ausnahmsweise nicht mit Urs Brodmann sondern mit Patrick Schrag, die Fahrt war deshalb aber nicht weniger spektakulär. Auch bei allen anderen Fahrpaaren ging es spannend zu und her und einige von ihnen lieferten Spitzenleistungen ab.

Bei den Aktiven fuhren Aebi Oliver und Gafner Andreas auf den sensationellen fünften Platz. Das nächste Spitzenpaar vom Aare Club waren Hari Marcel und Lüthi Patric auf dem 15. Platz, was leider ganz knapp nicht mehr für einen Kranz reichte.

Eine weitere brillante Fahrt lieferten Seiler Anna und Aebi Steh in der Kategorie Frauen ab. Sie platzierten sich auf dem zweiten Platz.

Der Aare Club Matte Bern zeigte ein letztes Mal seinen Kampfgeist… mit Erfolg. Zum Ende des Tages erreichten die Bernerinnen und Berner den dritten Platz in der Vereinswertung.

Mit dem Nationalen Paarwettfahren bei Rhenania St. Johann neigt sich auch die Saison 2016 dem Ende zu. Die von der Fahrchefin, Seiler Anna, gesteckten Saisonziele wurden Ausnahmslos erreicht, was ohne die motivierten Wettkämpferinnen und Wettkämpfer nicht zu schaffen gewesen wäre. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Aare Clübler für die gelungene Saison. Möge es nächstes Jahr genau so weitergehen.

Rangliste, Nationales Paarwettfahren, Rhenania St. Johann

Die Fotos folgen zu gegebener Zeit.

Nationales Paarwettfahren, WFV Freiheit Bern-Wabern

Nach nur einem Wettkampftag ist auch das letzte Berner Wettfahren dieser Saison vorbei.

Am Samstag startete der Aare Club schon früh am Morgen was den Vorteil hatte, dass noch keine Schwimmer oder Gummibootfahrer unterwegs waren. Den Sportlern stand/schwamm also nichts im Wege um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Ein weiterer Vorteil bot die Strecke für die Bernerinnen und Berner, da sie der Heimstrecke sehr ähnlich, wenn auch ein bisschen anspruchsvoller, ist. Die Strömung war stark, da der Wasserstand während den letzten Tagen vor dem Wettkampf noch etwas angestiegen war und es gab einige tückische Stellen welche es zu bewältigen galt.

Nicht alle Wettkämpfer kamen problemlos über die Strecke und während des ganzen Wettkampfs mussten die Kampfrichterinnen und Kampfrichter allgemein viele Strafsekunden verteilen. Gegen Mittag nahm auch die Anzahl an Schwimmern und Gummibooten zu, welche das schöne Wetter auf dem Wasser genossen. Ausser einem kleinen Zwischenfall ging aber alles gut aneinander vorbei.

Schlussendlich zeigte sich wieder Mal, dass sich hartes Training und etwas Optimismus auszahlt. Der Aare Club Matte Bern platzierte sich auf dem zweiten Vereinsrang direkt hinter dem WFV Muttenz.
Bei den Aktiven fuhren Seiler Martin und Brodmann Urs auf den grandiosen zweiten Platz. Auch die beiden Frauen, Seiler Anna  und Aebi Steh legten eine tolle Fahrt hin und wurden mit dem dritten Platz belohnt. Bei den Jungfahrern wurden sogar zwei Kranzränge von den Aare Clüblern belegt. Zum einen Brodmann Diego mit Brodmann Lara auf dem zweiten Platz und zum andern Später Naomi und Oppliger Milena auf dem fünften Platz.
Bei den Jüngsten, den Jungfahrern, zeigte das Spitzenpaar dieser Saison, Jordi Nico mit Gfeller Louis, wieder ihr Können. Sie landeten auf dem zweiten Platz.

Herzliche Gratulation an alle Kranzfahrerinnen und Kranzfahrer beim WFV Freiheit Bern und natürlich auch an alle anderen Fahrerinnen und Fahrer für dieses grandiose Wettfahren.

Rangliste des Paarwettfahrens beim WFV Freiheit Bern

Einweihung Ittume

Ittume Flyer GrafikAm Samstag 11. Juni feiert der Aare Club Matte Bern (ACMB) mit einem grossen öffentlichen Fest im Berner Mattequartier die Einweihung der „Ittume“ einem Langschiff, das in den 70er Jahren jeden Freitag Touristen vom Schwellenmätteli in den Wohlensee geführt hat. Nach 16 jährigem Winterschlaf kann es der Öffentlichkeit wieder präsentiert werden.

Der Aare Club Matte Bern freut sich nun neben einiger Politprominenz die Berner Bevölkerung am Fest begrüssen zu können und auf eine Zukunft mit der neuen/alten Dame auf der Aare anzustossen. Es gibt leckere Bratwürste vom Grill, Pommes und Süsses Gebäck zu kaufen. Auch Getränke sind von Mineral, Limonaden über Bier und Wein bis hin zu Kaffee genügend vorhanden.

Ein Highlight wird ohne Zweifel das Konzert der Panischen Nüssli auf dem Schiff!

Weitere Informationen und das Programm finden Sie unter folgendem Link:

Medienmitteilung Ittume Einweihung

 

Stachelfahrt 2016

Wie immer an Auffahrt veranstaltete der Aare Club Matte Bern auch dieses Jahr eine Stachelfahrt.

Am Donnerstag, 5. Mai 2016, versammelten sich die Mitglieder des Aare Clubs beim Depot des Pontonierfahrvereins Bern, in der Nähe vom Marzili. Die Schiffe wurden ausgerüstet und alle machten sich für den Aufbruch bereit.

Erstes Etappenziel war das Fähribeizli in Muri bei Bern, welches die Gruppe gegen Mittag erreichte. Nach einer kurzen Pause ging die Fahrt in Richtung Muribad weiter.
Nach zwei weiteren anstrengenden Stunden kam das Ziel in Sicht. Das Wetter an diesem Tag war wunderschön und alle genossen die warmen Sonnenstrahlen. Die Aktiven des Aare Clubs stellten sich der Herausforderung, die schwierige Strecke um die Sporen im Muribad zu bewältigen. Jeder wollte es versuchen und nach einigen Stunden mussten die Männer und Frauen fast zum Aufhören gezwungen werden.

Mit einem Schlauchboot, zwei Weidlingen sowie dem Motorboot machten sich alle wieder auf den Weg nach Bern, wo sie mit einem tollen Essen im Depot des Aare Club Matte Bern empfangen wurden. Müde aber zufrieden liessen alle den Abend gemeinsam ausklingen.

Fotos: Christine Schütz

Stachel spitzen

Die Stachel wurden von unseren Materialverwaltern gehärtet und gespitzt. Danke vielmals!

Fischer Club Classics 2015

Das letzte Wettfahren ist vorbei, und somit auch die Saison 2015.

Am Samstag, 3. Oktober 2015 fanden beim Fischer Club in Basel die Fischer Club Classics statt. Dieses Einzelwettfahren sollte ursprünglich bereits im Juli stattfinden, wurde aber wegen den vielen Badegästen verschoben. Viele Vereine hatten die Saison schon abgeschlossen und nahmen gar nicht oder nur mit wenigen Fahrerinnen und Fahrern am Wettkampf teil. Auch der Aare Club startete mit weniger Teilnehmern als gewohnt, doch diejenigen, die kamen, wollten gewinnen.

Startzeit für den Aare Club Matte Bern war um 14:35 Uhr. Als erstes startete unser Präsident, Martin Seiler. Im letzten Jahr belegte er den 2. Platz. Nach ihm fuhren fünf weitere Aktive des Aare Clubs. Anschliessend kamen zwei Senioren, ein Veteran, eine Frau, eine Jungfahrerin sowie ein Schüler.

Am Ende des Tages belegte der Aare Club den zweiten Vereinsrang, mit nur knapp 9 Sekunden Abstand auf den Gastgeber, den Fischer Club Basel. Zudem erhielten Martin Seiler (3. Rang), Sevan Nalbandian (9. Rang), Andreas Gafner (6. Rang, Senioren) sowie Marcel Hari (4. Rang, Veteranen) einen Kranz.

Dieses Wettfahren war der Abschluss einer erfolgreichen Saison. Der Aare Club Matte Bern war bei jedem Wettfahren dieser Saison in den Top 5 der Vereinswertungen, davon sogar zwei Mal auf dem ersten Platz.

Link zur Rangliste der Fischer Club Classics 2015:
http://www.wasserfahren.ch/datenbank/files/Rangliste%2023.%20Classic%202015.pdf

Nun beginnt bereits die Vorbereitung für die nächste Saison. Sodass diese hoffentlich noch erfolgreicher wird.

Schlagrudermeisterschaft 2015

Am Samstag, 19. September 2015, fand die 55. Schlagrudermeisterschaft beim NC Basel statt.

Der Aare Club Matte Bern war auch dieses Jahr wieder der einzige Berner Verein an diesen Meisterschaften. Dadurch freuten sich alle Fahrerinnen und Fahrer umso mehr auf das „etwas andere“ Wettfahren in Basel.

Als erstes starteten die Jüngsten, die Kategorie Jungfahrer. Der Anfang gestaltete sich etwas schwer, da alle zum ersten Mal dabei waren. Nach kurzer Zeit wussten die vier, was zu tun ist, und gaben ihr bestes. Sie belegten den 2. Platz.

Anschliessend startete die Kategorie Frauen. Leider kam kein reines Aare Club Schiff zustande. Doch durch die Tatkräftige Mithilfe von zwei anderen Vereinen, starteten zwei Frauen des Aare Clubs, zusammen mit dem RC Basel und dem WFV St. Alban Basel. So machte die Fahrt allen sehr viel Spass.

Am Nachmittag startete das Berner Langschiff. Dies war zusammengesetzt aus dem Aare Club Matte Bern, dem Wassersportclub Bern sowie dem Wasserfahrverein Bern-Neubrück. Einige von den Fahrern hatten schon im letzten Jahr, Erfahrungen im Langschiff fahren gemacht, andere waren das erste Mal mit dabei. Dank unserem Steuermann mit langjähriger Erfahrung, war die Fahrt ein voller Erfolg. Der Aare Club landete auf dem 5. Platz.

Trotz den mässigen Resultaten war es ein tolles Wettfahren und der Aare Club freut sich bereits auf die nächste Schlagrudermeisterschaft.

 

Mätteler Cup 2015 – Sensationelle Leistung des Aare Club Matte Bern

Sensationelle Leistung des Aare Club Matte Bern: Der Cup-Pokal bleibt in der Hauptstadt!

Der ACMB konnte heuer bereits zum dritten Mal den Mätteler- Cup gewinnen und sich somit den Pokal endgültig sichern. In der Gesamtwertung gewann der ACMB mit annähernd 2 Minuten Vorsprung auf den zweitplatzierten WSC Bremgarten.

Bei den Aktiven fuhren nicht weniger als 5 Fahrpaare in die Kranzränge. Martin Seiler und Urs Brodmann standen als zweitplatzierte, Oli Aebi und Andreas Gafner als dritte auf dem Podest. Auch die Frauen kämpften – und es wurde belohnt. Steh Reber und Sandra Schmidli fuhren auf den ersten Platz, Anna Seiler und Marion Honegger beendeten das Wettfahren auf dem 3. Rang.

Dass sich die intensive Jugendarbeit auszahlt, zeigte sich an diesem Wochenende einmal mehr. Diego und Lara Brodmann holten Gold bei den Jungfahrer. Naomi und Sasha Später, sowie Nico Jordi und Nadine Anliker klassierten sich zudem in den Top Ten. Somit war der ACMB auch in dieser Kategorie der Masstab.

Der ACMB versucht seit einiger Zeit die Bekanntheit des Vereins sowie der gesamten Sportart zu steigern. Dieses Engagement trug an diesem Event Früchte, denn wir durften einige Stadträte und gar Stapi Alexander Tschäppat begrüssen. Letzterer liess es sich nicht nehmen, ein paar Worte an die Besucher zu richten, wobei einige gut platzierte Seitenhiebe Richtung Basel gingen.

Obwohl das Wetter durchzogen bis schlecht war, kann bereits jetzt von einem Erfolg gesprochen werden. Ohne die Hilfe von mehr als 70 engagierten Leuten – darunter waren einige Vereinsmitglieder, welche wahre Hochleistungen erbrachten – wäre es nicht möglich gewesen diesen Anlass so durchzuführen. All diesen Helfern ein herzliches Dankeschön!

Die Rangliste ist unter wasserfahren.ch zu finden.